Referenzen

„(…) komme ich erst heute dazu, mich ganz herzlich für die schönen Berichte zu bedanken. Sie machen das immer so toll und abwechslungsreich. Danke!“

Ulrike Wolz, Literaturexpertin, in Bezug auf Literaturtipps von Ulrike Wolz, Mai 2017

 

„Liebe Susanne, oh, tausend, tausend Dank!!! Jetzt bin ich zu Tränen gerührt. Deine Rezi macht mich stolz und überglücklich, denn Du hast all die Facetten hineingepackt, die mir so wichtig waren. Und ich bin wahnsinnig stolz, dass es Dir so gut gefallen hat. Derzeit stecke ich mitten in der Vorbereitung der Spaziergänge, die wieder etwas anders werden als die letzten – und auch ganz andere Akzente setzen als meine Lesungen. Es macht so unendlich viel Spaß, weil dieses Thema einfach so vielschichtig ist. In jedem Fall freue ich mich, dass Du wieder einmal mitkommst!
(…) nochmal vielen, vielen Dank für die Rezi und auch Dein Engagement in Sachen MM“

Heidi Rehn, Autorin, in Bezug auf Das Haus der schönen Dinge, April 2017

 

„Hab gestern Abend in einen Roman reingelesen, bei dem ich das Gefühl hatte, da erzählt Jemand vereinfacht den Anfang meiner Glücksbäckerin nach, alles recht locker-flockig, aber ohne je selbst recherchiert zu haben oder gar vor Ort gewesen zu sein. Ich fand es von der psychologischen Entwicklung der Heldin her unglaubwürdig, und auch die praktischen Abläufe, die Fakten waren nicht stimmig. Trotzdem stand der Roman (im Gegensatz zur Glücksbäckerin) viele Wochen lang auf der Bestsellerliste, Das hat mich deprimiert. Wozu geb ich mir all die Mühe? Recherchiere akribisch, lasse alle Gefühle der Protagonistin einmal durch mich selbst laufen, bemühe mich mit Kopf und Herz, authentisch zu schreiben. Bin dann, ehrlich gesagt, ärgerlich eingeschlafen. Das ist mir so noch nie passiert. Selbst heute morgen beim Aufwachen hatte ich noch ein ungutes Gefühl. Und dann schalte ich den PC ein und lese diese Begründung der Journalistin & Buchbloggerin Susanne Edelmann, weshalb meine Glücksbäckerin einen Hype verdient. Und, Leute, das ist jetzt wirklich wie Balsam! Frau Edelmann, ich finde Sie toll!“

Autorin Sylvia Lott auf ihrer Facebook-Seite, in Bezug auf Ostfriesland, New York und ein ganz besonderer Käsekuchen, Februar 2017

 

„super… zwei Presseartikel zu unserem Konzert… vielen vielen vielen Dank… das war eine tolle Arbeit von Ihnen… Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit mit hoffentlich vielen schönen Kultur- und Musikveranstaltungen von denen Sie dann berichten dürfen… vielen Dank Frau Edelmann, vor allem für die klasse Arbeit und vor allem, dass wir uns auch persönlich kennengelernt haben.“

Maurizio Saccomanno, Schlagzeuger des Musikduos SaSa, in Bezug auf Zwei Welten, ein Sound, Januar 2017

 

„Vielen Dank für den tollen Bericht in der Hallo. Der Büchertausch war erfolgreich und nun stehen die ersten Austauschregale in den Geschäften!“

Manuela Obert, Rechtsanwältin und Initiatorin der Büchertauschregale Kirchseeon, in Bezug auf Eine tolle Idee!, Dezember 2016

 

„Liebe Frau Edelmann, gerade aus dem sonnigen Süden zurück, lese ich mit Vergnügen und Freude Ihre schönen Artikel. Vielen herzlichen Dank!“

Ulrike Wolz, Literaturexpertin, in Bezug auf Neues im Bücherherbst, November 2016

 

„Sehr geehrte Frau Edelmann, vielen Dank für die tollen und für missio sehr positiven Artikel! Das freut mich wirklich sehr!“

Bernd Ziegler, Referent für weiterführende Schulen bei missio, in Bezug auf Das HGV ist bunt, Oktober 2016

 

„Sehr geehrte Frau Edelmann, noch bevor ich gestern Vormittag die Ebersberger Zeitung kaufte bekam ich schon zwei Mails, voll des Lobes über Ihren hervorragend geschriebenen Artikel. Dieses Lob gebe ich hiermit an Sie weiter und wir im Vorstand schließen uns dem Lob gerne an. Es ist Ihnen sehr gut gelungen auf die in Vaterstetten existierende Notlage unter den Senioren aufmerksam zu machen.“

Manfred Mekiska, Kassier im Altenhilfewerk Vaterstetten, in Bezug auf Wenn die Rente nicht zum Überleben reicht, Oktober 2016

 

„Heute möchte ich gerne mal Doppel-Fremdwerbung machen. Die Journalistin Susanne Edelmann, die auch mir hier folgt, hat einen sehr schönen und lesenswerten Blog – zu Reisen, aber auch zu ihren Buchrezensionen. Letztens hat sie das neue Buch einer sehr lieben Freundin und Kollegin besprochen: Heidi Rehn, „Spiel der Hoffnung“. Susanne hat das Buch – wie auch mir – sehr gut gefallen. Heidi ist Historikerin und sie schafft es, vergangene Epochen so wunderbar lebendig werden zu lassen, dass man ganz tief in die Zeiten eintauchen kann – herrlich! Aber lest selbst…“

Marie Matisek, Schriftstellerin, auf Facebook, in Bezug auf Spiel der Hoffnung, September 2016

 

„Liebe Frau Edelmann, vielen Dank für den schönen ausführlichen Bericht in der EZ. Ich werde den Artikel heute in die PGR-Sitzung mitnehmen und auf Ihren letzten Satz aufmerksam machen. Danke nochmals und viele Grüße“
und
„Liebe Frau Edelmann, vielen, vielen herzlichen Dank für Ihre schönen Berichte und die ausgezeichneten Fotos. Unsere Kirche ist so stimmungsvoll dargestellt – einfach wunderschön.“

Traudl Weiß, Mit-Organisatorin des „Baldhamer Nach(T)denkens“, in Bezug auf Baldhamer Nach(T)denken, September 2016

 

„Vielen Dank an Susanne Edelmann, die unseren Helferkreis immer so liebevoll mit Artikeln unterstützt.“

Dorothea Anzinger, Mitglied im Asyl-Helferkreis Grasbrunn-Vaterstetten, in Bezug auf Asylbewerber bedanken sich – Rosen für Besucher des Vaterstettener Straßenfestes, August 2016

 

„Herzlichen Dank für den tollen Artkel. Das hat uns wirklich sehr gefreut! Wenn Sie ihn online stellen, können wir ihn gerne teilen.“

Stephanie Wisgott, Vorstand im Gewerbeforum Zorneding e.V., in Bezug auf Zorneding feiert, Juli 2016

 

„erst einmal wünsche ich Ihnen ein schönes neues Jahr. Außerdem möchte ich mich im Namen des Verein Jüngste Kultur e.V. für Ihren sehr treffenden und eingängigen Artikel über den Verein und unsere Veranstaltung bedanken. Wir haben ihn mit Freude gelesen.“

Moritz Dietz, Vorstand des Vereins Jüngste Kultur e.V., in Bezug auf Verein „Jüngste Kultur“ feiert Jubiläum, Januar 2016

 

„Ich möchte Ihnen ganz herzlich, auch im Namen der Schülerinnen und Schüler, für die tollen Artikel und Fotos danken. Die Schülerinnen und Schüler sind sehr stolz auf das was sie in diesem Projekt geleistet haben. Für mich war es ein tolles Erlebnis die Entwicklungen zu begleiten und mitzuerleben, wie selbstständig und verantwortungsvoll die Schülerinnen und Schüler das Projekt umgesetzt haben.“

Daniela Peter, Lehrerin am Humboldt-Gymnasium Vaterstetten, in Bezug auf Abitur – und dann?, November 2015

 

„Herzlichen Dank, liebe Frau Edelmann! Das sind sehr schöne Artikel geworden! Ich freue mich sehr!“

Petra Rhinow, Zauberkünstlerin, VHS-Dozentin und München-Stadtführerin, in Bezug auf Zauberhafte Ferien, September 2015

 

„(…) bei so einem gut geschriebenen Artikel. Vielen Dank dafür! Heute Morgen bin ich schon im Rathaus auf den Bericht aufmerksam gemacht worden und ich habe mehrfach gehört, dass Ihre Artikel immer besonders schön geschrieben sind.“

Bianka Poschenrieder, SPD-Gemeinderätin in Zorneding, in Bezug auf Barrierefrei? Fehlanzeige!, August 2015

 

„Alle Priester waren sehr angetan, unsere Diakone…ich… Das Ganze war auch im Pfarrverbandsrat kurz Thema – also ein wirklich großes und sehr anerkennendes Echo auf Deinen hervorragenden Artikel, der eben auch mal ein positives Bild von Kirche (und den Jugendlichen natürlich) vermittelt und zeigt, was Kirche auch ermöglicht… und dort in gewisser Weise etwas tut (und wenn es „nur“ das Stellen eines Raumes ist), wo eigentlich Andere -zumindest auch- einen Auftrag haben. Das finde ich, sollst Du unbedingt wissen, dass der Artikel hier mehrfach kopiert und wirklich mit Begeisterung und Freude gelesen wurde.“

Ingrid Karl, Pastoralassistentin im Pfarrverband Vaterstetten-Baldham, in Bezug auf Das Juz ist tot, es lebe die Kirche!, Juli 2015

 

„Hallo, ich habe gerade den Artikel über unsere Party gelesen – Vielen Dank für diese sehr treffend formulierten Worte inklusive klarer Botschaften an alle Verantwortlichen“

Jonathan Lutz, Mitglied des Organisationsteams, in Bezug auf Das Juz ist tot, es lebe die Kirche!, Juni 2015

 

„Wir haben heute Morgen gerade noch ein Exemplar ergattert – ein sehr gelungener Artikel. Es hat prima gepasst, denn wir hatten heute die ganz große Feier mit Verwandtschaft und Freunden und wir haben Ihren Text vorgelesen. Daraufhin musste ich ihn zig Mal kopieren, denn jeder wollte ihn mitnehmen. Vielen Dank nochmal und liebe Grüße“

Karin Ziegler, Tochter der Jubilarin, in Bezug auf Alles Gute zum Geburtstag!, Juni 2015

 

„herzlichen Dank für die Nachricht und natürlich für den lobenden Artikel. Es freut uns, wenn die viele Arbeit, die alle in so eine Produktion stecken, auch beim Zuschauer „ankommt“ und ein entsprechendes Echo findet.“

Florian Klofat, Lehrer am Humboldt-Gymnasium Vaterstetten und Leiter der dortigen Mittelstufen-Theatergruppe in Bezug auf Corpus delicti, April 2015

 

„Hallo Frau Edelmann, danke für die Würdigung, habe mich sehr darüber gefreut!“

Christian Peter, Hauptdarsteller im aktuellen Stück der Brettlbühne Vaterstetten in Bezug auf Was lange währt, wird endlich gut, Januar 2015

 

„Liebe Frau Edelmann, habe schon des Öfteren einen Blick auf Ihre Homepage geworfen. Gar keine schlechte Idee, das eine oder andere nachzuschauen. Ohne irgendwelche falschen Schmeicheleien verteilen zu wollen: Ihre Fotos gefallen mir echt gut. Da erkennt man wenigstens, worauf es ankommt.“

Johannes Danner, Redakteur, MKM Merkur Kreativ Media GmbH, Dezember 2014
(früherer EZ-Redakteur und quasi mein „Entdecker“)

 

„Liebe Frau Edelmann, für die schönen Beiträge über Zorneding bzw. Pöring im HALLO möchte ich mich im Namen der Gemeinde recht herzlich bedanken. Schön gemacht! (…) Danke für die sehr schöne und harmonische Zusammenarbeit!“

Marianne Beer, Gemeinde Zorneding, Kultur-/Öffentlichkeitsarbeit, in Bezug auf Weihnachtszeit in den Gemeinden Vaterstetten und Zorneding, Dezember 2014

 

„vielen herzlichen Dank für die sehr bewegenden und wohlwollenden Beiträge in den örtlichen Zeitungen. Sie haben mit den Artikeln dazu beigetragen, dass ich sehr oft und freudig darauf angesprochen werde.“

Erika Groll, ehemalige Leiterin des Vorschulkindergartens Vaterstetten, in Bezug auf diverse Artikel anlässlich ihrer Verabschiedung in den Ruhestand, Juli 2014

 

„danke für diesen tollen und informativen Artikel. Der wird bei den Lesern bestimmt gut ankommen. Wir sind jedes Jahr aufs Neue froh, dass Sie uns diese Arbeit abnehmen.“

Familien Fischer / Steindlmüller von der Vereinigung Bayerischer Milchschafhalter, in Bezug auf die jährlichen Pressemitteilungen, die ich seit 2009 im Auftrag der Vereinigung für den Wollmarkt in Vaterstetten schreibe. Siehe auch: Wollmarkt Vaterstetten – Homepage

 

„ganz herzlichen Dank für die Übermittlung der Artikel und der Fotos. Ich bin total begeistert! Vielen Dank! Ein toller Bericht!“

Catherine Aicher, Rektorin Grund- und Mittelschule Vaterstetten, in Bezug auf „Opernsänger müssen tanzen können“, Ebersberger Zeitung, 13.05.2014 und „So macht Klassik Spaß“, Hallo, 14.05.2014 (klick hier zu den Artikeln)

 

„Vielen Dank für das nette Portrait! Es ist gut gelungen, ich freue mich sehr darüber!“

Sigrid Kratochvil, Jugendmigrationsberaterin Diakonie Rosenheim, in Bezug auf „Zu uns kommen hochgebildete Leute!“, Hallo, 25.01.2014

 

„Das ist ein sehr schönes Interview geworden (…) Ich habe Fritz und auch dem Verlag Ihren Scan weiter gegeben. Ich bin sicher, die freuen sich auch sehr darüber. Ganz großen DANK dafür!“

Karin Holly, Management Fritz Egner, in Bezug auf „Rhythm, Blues und ein bisschen Leben“, Ebersberger Zeitung, 25.09.2013

 

„vielen Dank für den Artikel. Sie haben mein Anliegen sehr gut und treffend dargestellt.“

Jo Neunert, Verein Partnerschaft mit Alem Katema und Projekt One-Dollar-Glasses, in Bezug auf „Hilfe zur Selbsthilfe mit Ein-Dollar-Brillen“, Hallo, 13.07.2013

 

„Ich freue mich über Ihren Artikel. Er gefällt mir sehr gut! Von anderen Artikeln war ich etwas enttäuscht – aber dieser trifft das Projekt auf den Punkt. Wer ihn liest kann sich wirklich vorstellen um was es geht und wo es hingehen soll. Tausend Dank dafür!“

Juliane Erhardt, Betreuungsassistentin im Haus Maria Linden Baldham, in Bezug auf „Studenten entwerfen behindertengerechten Garten“, Hallo, 22.06.2013

 

„über den von Frau Edelmann verfassten Artikel über die diamantene Hochzeit meiner Eltern haben wir uns sehr gefreut. Frau Edelmann verstand es eine lockere Atmosphäre herzustellen, so dass sich meine Eltern während des Interviews sehr wohl fühlten und es so zu einem stimmigen Artikel kommen konnte. Ein dickes Lob für Frau Edelmann!“

Brigitte Lechner, Tochter des Jubelpaares, in Bezug auf „Es begann im Häuschen der Großeltern“, Ebersberger Zeitung, 22.05.2013

 

„vielen Dank für den schönen Artikel. Ich wurde schon angesprochen, dass das Interview so nett geschrieben ist.“

Jutta Löbert, Ernährungsexpertin, in Bezug auf „Gesunde Ernährung ist eine Lebensaufgabe“, Hallo, 18.05.2013

 

„endlich möchte ich mich bei Ihnen bedanken für Ihren sehr stimmigen Usuka-Artikel, den Sie nach unserem Interview geschrieben und im Hallo veröffentlicht haben. Meine Kollegen vom Partnerschaftsausschuss waren sehr begeistert. Vielen Dank auch nochmal, dass Sie sich so viel Zeit genommen haben, um die Sache gut kennenzulernen. Das ist ja alles andere als selbstverständlich.“

Gabriele Blum, Vorsitzende des Usuka-Partnerschaftsausschusses der Petrigemeinde Baldham, in Bezug auf „30 Jahre Partnerschaft mit Usuka in Tansania“, Hallo, 27.04.2013

 

„Danke für den sehr guten Artikel! Dieser wird die Jugendlichen stärken“

Uwe Radzkowski, damaliger Leiter Jugendzentrum Vaterstetten, in Bezug auf „Kritik an Jugendpfleger: Der ist nicht für uns, sondern gegen uns“, Ebersberger Zeitung, 12.02.2013

 

„ein schöner Artikel. Gefällt mir wirklich gut.“

Achim Kleist, Musikproduzent, in Bezug auf „Hitparade, wir kommen!“, Ebersberger Zeitung, 12.01.2013

 

„Danke Ihnen auch für die sehr guten und ins Detail sehr präziesen Artikel rund um die Stellenbesetzung. Das ist wirklich immer sehr wohltuend, weil bei Ihnen immer alles sehr gut recherchiert ist. Ein gegenteiliges Beispiel war heute wieder in der SZ zu lesen. Danke Ihnen für die gute Arbeit!“

Dekan Thomas Kratochvil, Pfarradministrator Vaterstetten-Baldham, in Bezug auf „Personalkarussell dreht sich“, Ebersberger Zeitung, 08.05.2012

 

„Das ist ein richtig schöner Artikel! Fühle mich und meine Arbeit wirklich gut gesehen und beschrieben! Nochmals herzlichen Dank für ihr Engagement.“

Anja Steinhauer, Holzbildhauerin, in Bezug auf „Wilder Wolf oder sanftmütiger Wächter“, Ebersberger Zeitung, 10.08.2011

 

„vielen Dank für die sehr liebenswürdig geschriebenen Artikel in den Zeitungen. So haben mich daraufhin viele ehemalige Eltern angerufen oder gemailt und sich an die Vorschulzeit erinnert. Beim Einkaufen und in den Geschäften wurde ich angesprochen über das Ereignis und die so liebevoll geschriebenen Artikel.“

Erika Groll, Leiterin des Vorschulkindergartens Vaterstetten, in Bezug auf diverse Artikel anlässlich Frau Groll’s 25-jährigem Dienstjubiläum, Juni 2011

 

„Vielen Dank für den treffenden Artikel über unser Festival. Sie haben die Stimmung sehr gut wiedergegeben.“

Melanie Kirchlechner, damalige Ortsvorsitzende der Grünen Vaterstetten, in Bezug auf „Qualität ist keine Frage des Alters“, Ebersberger Zeitung, 09.11.2010

 

„Mit Bewunderung und hohem Respekt habe ich Ihr Interview mit Robert Paulus gelesen. Gratulation!“

Klaus Steinhauer, damals Mitglied im Pfarrgemeinderat von „Maria Königin“ Baldham, in Bezug auf „Frage nach Zölibat stellen nur die Medien“, Ebersberger Zeitung, 05.11.2010

 

„Ich habe Ihren Artikel gelesen und darf Ihnen sagen, dass er mir sehr gut gefällt! Ich finde, Sie haben den Kursinhalt gut zusammengefasst und Ihren Lesern anschaulich dargestellt.“

Marcus Dannapfel, Berater Kriminal- und Gewaltprävention, in Bezug auf „Schüler lernen Zivilcourage“, Südost-Kurier, 03.03.2010

 

„schöner Artikel – hätte ich nicht schöner zusammenfassen können“

Mirjam Eisenzimmer, MA-Historikerin an der Ludwig-Maximilian-Universität München, in Bezug auf „Burn-out-Syndrom eines Wittelsbachers“, Ebersberger Zeitung, 26.01.2010

 

„Spreche meine Hochachtung aus für das Geschick mit dem Sie den Artikel verfasst haben. Er gefällt mir sehr!“

Referentin Sigrid Kandler in Bezug auf „Schnarchen ist reine Vorsichtsmaßnahme“, Ebersberger Zeitung, 23.12.2009

 

„Noch mal vielen Dank für die immer sehr schnelle, aktuelle und hochwertige Berichterstattung unserer Projekte und Veranstaltungen.“

Jörg Cordruwisch, Jugendpfleger der Gemeinde Vaterstetten, in Bezug auf „Sag Nein zu anderen und Ja zu dir selbst“, Ebersberger Zeitung, 12.12.2009

 

„Vielen Dank für Ihre positive Würdigung des Denkwerk-Projektes! Ich habe mich sehr über Ihren Artikel gefreut.“

Dr. Silvia Wimmer, damalige Lehrerin am Humboldt-Gymnasium Vaterstetten, in Bezug auf „Nachkriegsgeschichte – So etwas habe ich noch nie gesehen“, Ebersberger Zeitung, 11.11.2009

 

„Zwar habe ich Ihnen meinen Dank zu Ihrem Pressebericht bereits ausgedrückt, aber ich habe das Bedürfnis, dem noch einmal Nachdruck zu verleihen. Der heutige Bericht zum Schulfrühstück in der SZ hat mich ziemlich verärgert. Da wird übertrieben und Sachverhalte ins falsche Licht gerückt. Ich bin heilfroh, dass Sie mit unserer Schule so gut vertraut sind, Ihnen Abläufe und vor allem auch die Historie bekannt sind, so dass Ihre Artikel die Sachverhalte auch richtig wiedergeben. Ich hoffe, Sie bleiben uns noch lange eine treue (Presse)Begleiterin. In diesem Sinne, vielen Dank für Ihre kompetente Berichterstattung.“

Manuela Strobl, damalige Leiterin der Volksschule Vaterstetten, in Bezug auf „Nie mehr hungrig zur Schule“, Ebersberger Zeitung, 05.10.2009

 

Kommentar schreiben