Der Tulpengarten in München

Erstellt am 21.5.19. Kategorie: Dies & Das

Kürzlich habe ich einen Ausflug nach Holland unternommen… nein, ich war „nur“ in München, fühlte mich dort aber ein bisschen wie in Holland. Denn von April bis Mitte Mai hat auf einem großen Feld am nordöstlichen Stadtrand ein Tulpengarten seine Pforten geöffnet. Ein niederländischer Familienbetrieb hat dort über 150 verschiedene Tulpensorten angepflanzt. Als diese erblüht waren, konnten Besucher gegen einen geringen Obolus den Garten betreten, bewundern und auch Tulpen pflücken.
An einigen Stellen gab es Schaubeete, da war Pflücken verboten, aber ansonsten konnte man sich nach Herzenslust bedienen – natürlich musste man die Tulpen am Ende auch bezahlen, weshalb ich mir gleich eine gedankliche Grenze von zehn Euro gesetzt habe (jede Tulpe kostete einen Euro). Aber ganz ehrlich: Es ist mir schwer gefallen, mich darauf zu beschränken!
Inzwischen sind die Tulpen sowohl in meiner Vase als auch auf dem Feld verblüht, aber hoffentlich gibt es den Tulpengarten im nächsten Jahr wieder, das war nämlich wirklich ein wunderschöner kleiner Ausflug, den ich sehr genossen habe.

Aber nun genug der Worte, lassen wir Bilder sprechen: