Das Café am Rande der Welt: Lunch for Friends

Erstellt am 18.6.18. Kategorie: Dies & Das

In einem Verlag inmitten der Großstadt drehte sich kürzlich alles um „das Café am Rande der Welt“: Die dtv-Verlagsgesellschaft bekam Besuch von ihrem Bestsellerautor John Strelecky, dessen Buch „Das Café am Rande der Welt – Eine Erzählung über den Sinn des Lebens“ allein in Deutschland bereits über eine Million mal verkauft wurde. Auch international ist das Buch ein riesengroßer Erfolg und wurde bereits in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Nun haben Autor und Verlag gemeinsam weitere große Pläne und aus diesem Anlass lud der Verlag zu einem „Lunch for Friends“.

Etwa zwei Dutzend Gäste – Verlagsmitarbeiter, Blogger, Fans und mehr – versammelten sich im Büro von Verlegerin Claudia Baumhöver, die ihren Gast mit warmen Worten willkommen hieß. Sehr amüsant war ihre Erzählung von ihrem Freund Franz, der nach eigenem Bekunden in seinem Leben nur drei Bücher gelesen hat. Eines davon war „Das Café am Rande der Welt“, das ihn nachhaltig beeindruckt hat, weshalb er die Verlegerin fragte, ob sie den Autor denn persönlich kenne. Klar, dass auch Franz zu diesem Lunch eingeladen war:

Ich freute mich sehr, Stefanie Broller, bei dtv zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für Blogger Relations, nun persönlich kennenzulernen, nachdem wir zuvor schon einige Mails ausgetauscht hatten. Schnell kam ich auch mit den anderen Bloggern ins Gespräch: Josch betreibt den sehr interessanten Blog „Einfach zum Nachdenken“ und Dominique den nicht minder beeindruckenden Blog „Traveling the Borderline“, in dem sie nicht nur von ihren Reisen erzählt, sondern als selbst Betroffene auch anderen Borderline-Patienten Mut macht. So geht sie unter anderem in Schulen, um Vorträge vor Jugendlichen zu halten – Hut ab!

Wir alle drei bekamen von Stefanie Broller ein Rezensionsexemplar des Buches, das wir uns sogleich vom Autor signieren ließen. Dabei ergab sich auch die Gelegenheit zu einem netten Gespräch und natürlich wurden auch gemeinsame Fotos gemacht:

Fazit: Es war ein äußerst inspirierender Termin und ich bedanke mich herzlich für die Einladung.

 

Das Buch habe ich auf dem Heimweg in der S-Bahn gleich angefangen zu lesen und es hat mir inzwischen schon viel Stoff zum Nachdenken beschert. John Strelecky schildert darin seinen Aufenthalt im „Café der Fragen“. Auf der Rückseite der Speisekarte dort standen drei Fragen: Warum bist Du hier? Hast Du Angst vor dem Tod? Führst Du ein erfülltes Leben? Natürlich wunderte John sich über diese Fragen und kam darüber mit der Kellnerin und dem Koch ins Gespräch. Was folgte, war ein intensiver Gedankenaustausch über den Sinn des Lebens und unseren Zweck der Existenz.

Für John Strelecky war diese Begegnung so einprägsam, dass er daraufhin sein Leben geändert hat. Er wandelte sich vom gestressten Manager hin zu jemandem, der sich bewusst Zeit nimmt für die Dinge, die ihn erfüllen. Und er begann, Bücher zu schreiben. Mittlerweile hält er auch Seminare ab, die Menschen auf der Suche nach ihrem persönlichen Lebenszweck begleiten. Nähere Infos dazu gibt es auf der Homepage des Autors. Außerdem kann ich das John-Strelecky-Special auf der dtv-Homepage sehr empfehlen.

Das Buch selbst ist u.a. erhältlich bei AP Buch Baldham und im Buchladen Vaterstetten.