Mozartkugelkomplott

Erstellt am 25.7.16. Kategorie: Buchrezensionen
„Mozartkugelkomplott“
von Manfred Baumann
Bewertung
★★★★★
Verlag Gmeiner Verlag
Buchform Taschenbuch, eBook
Erschienen Juli 2015
Seiten 376 als Taschenbuch
Erhältlich bei AP Buch Baldham, Buchladen Vaterstetten

Mozart ist tot. Nicht nur der Komponist, sondern auch Jonas Casabella, umschwärmter Schauspieler und Amadeus-Darsteller in einer TV-Doku, die gerade in Salzburg gedreht wird. Nun liegt die Leiche ausgerechnet in Mozarts Geburtszimmer, mit nichts bekleidet als einer Mozart-Perücke. In der Hand hält Casabella eine zerdrückte Mozartkugel, weitere dieser berühmten Salzburger Pralinen liegen um ihn herum verstreut.

Kommissar Martin Merana und sein Team finden schnell heraus, dass die Mozartkugeln vergiftet waren. Die Ermittlungen konzentrieren sich zunächst auf Casabellas Umfeld und das TV-Team, schließlich wusste dort jeder, dass der Schauspieler geradezu süchtig nach Mozartkugeln war. Doch dann trifft bei einer Firma, die diese leckeren Süßigkeiten herstellt, ein Erpresserbrief ein und in mehreren Geschäften tauchen weitere vergiftete Mozartkugeln auf, die unschuldigen Kindern, Senioren und Touristen zum Verhängnis werden.

Der Fall nimmt immer größere Ausmaße an, die Produktion der Mozartkugeln wird gestoppt, die bereits ausgelieferten Waren werden zurückgerufen, in den Medien wird vor dem Verzehr gewarnt. Mehrere Labore sind mit der Überprüfung der Pralinen beschäftigt, Meranas Team arbeitet unter Hochdruck. Dass der Kommissar sich ausgerechnet jetzt in die charmante französische Kamerafrau des TV-Teams verliebt, ist da nicht unbedingt hilfreich. Und welche Rolle spielen Luka, das Genie am Klavier, und sein überehrgeiziger, jähzorniger Vater, der erst kürzlich von der Mozartkugel-Firma gefeuert wurde? Als es zu einem zweiten Todesfall kommt, bricht für Kommissar Merana eine Welt zusammen. Und die Ermittlungen werden erneut in eine völlig andere Richtung gelenkt.

Dieser Krimi vereint eine spannende Story mit viel Lokalkolorit. Man erfährt Wissenswertes über Geschichte und Herstellung der leckeren Mozartkugeln, über den kommerziellen Ausverkauf der Getreidegasse, man besichtigt Mozarts Geburtshaus ebenso wie den wunderschönen Mirabellgarten oder das Schloss Hellbrunn und doch gerät dabei der äußerst knifflige Kriminalfall nicht zur Nebensache. Bis zum Schluss hatte ich absolut keine Ahnung, wer denn nun der Mörder ist und war dann entsprechend überrascht.

Der Autor Manfred Baumann hat bereits mehrere Kriminalromane veröffentlicht, die allesamt in und um Salzburg spielen. Auf „Mozartkugelkomplott“ bin ich zufällig in unserer Bücherei gestoßen und die Lektüre hat mich definitiv neugierig auf Baumanns weitere Werke gemacht. Ich kann das Buch guten Gewissens jedem empfehlen, der bei Regionalkrimis Wert auf eine wohldurchdachte, spannende Handlung legt, hier kommt der Leser garantiert auf seine Kosten. Ob man nach der Lektüre allerdings weiterhin Appetit auf Mozartkugeln hat, bleibt dahingestellt…

Hier noch einige Impressionen aus Salzburg, weitere Fotos gibt es in meinem Reisebericht vom Herbst 2014: