Jubilate!

Erstellt am 15.4.19. Kategorie: Buchrezensionen
„Jubilate!“
von Johanna Alba & Jan Chorin
Bewertung
★★★★★
Verlag Rowohlt
Buchform Taschenbuch, eBook
Erschienen März 2019
Seiten 394 als Taschenbuch
Erhältlich bei AP Buch Baldham, Buchladen Vaterstetten

Seit langem bin ich ein großer Fan der Papst-Krimis des Autorenehepaars Johanna Alba und Jan Chorin. Beinahe drei Jahre ist es schon her, seit der bis dato letzte Band, „O sole mio!“, erschienen ist, und seitdem wartete ich sehnsüchtig auf eine Fortsetzung. Nun ist es endlich soweit und „Jubilate!“ hat mich nicht nur beim Erscheinen, sondern auch während und nach der Lektüre zum Jubeln gebracht.

Diesmal steht Giulia, die Pressesprecherin von Papst Petrus, im Mittelpunkt. Die soll nämlich das Vermögen ihres Großonkels erben, allerdings nur unter einer Bedingung: Sie muss binnen einer Woche heiraten. Das ist mehr als ungünstig, denn außer Papst Petrus weiß bislang niemand, dass Giulia den Franziskanermönch Francesco, Petrus’ Privatsekretär, liebt. Nicht nur deshalb will Giulia das Erbe eigentlich ablehnen. Doch dann wird ein Mordanschlag auf sie verübt und unter den fünf Personen, die für die Tat in Frage kommen, sind auch Giulias Freunde aus Kindertagen. Dieser Umstand weckt in Giulia eine Mordswut und den Ehrgeiz, den Täter zu finden. Also willigt sie zum Schein auf den Deal ein und präsentiert ihrer überraschten Familie Francesco als Bräutigam – denn natürlich eilen er und Petrus Giulia sofort zu Hilfe, um gemeinsam den Täter zu stellen. Dafür nehmen alle drei sogar einen Riesenskandal in Kauf, denn natürlich erschüttert es vor allem die reaktionären Kräfte der katholischen Kirche, dass ein Mönch der Liebe wegen um seinen Dispens bittet und der Papst sogar höchstpersönlich die Trauung vornehmen will. Es weiß ja keiner, dass die drei nur schauspielern – bis auf Giulias Tante Eugenia, die ich schon bei „O sole mio!“ ins Herz geschlossen habe und die diesmal zur Höchstform aufläuft. Und natürlich darf auch Schwester Immaculata, Petrus’ gestrenge Haushälterin, nicht fehlen, die diesmal ihre ganz eigenen Karrierepläne verfolgt.

Bis zum fulminanten Höhepunkt der Geschichte locken die Autoren ihre Leser auf so manche falsche Fährte. Immer wieder nimmt die Geschichte eine höchst überraschende Wendung und mit der Auflösung des Kriminalfalls hätte ich so nicht gerechnet. Dabei gibt es auch diesmal wieder jede Menge zu lachen – die anderen Patienten im Wartezimmer meiner Hausärztin haben sich bestimmt gewundert, warum ich dort mehrmals laut aufgelacht habe, aber es ist auch zu komisch, wenn Papst Petrus verdächtigt wird, eine alte Dame mit dem Enkeltrick hereinlegen zu wollen. Oder wenn Giulia mit ihrer Tante und ihrer Mutter loszieht, um ein Brautkleid zu kaufen, während die Cousine das Großereignis mit Hilfe von Excel-Tabellen minutiös plant. Bei den konspirativen Treffen sorgt Papst Petrus diesmal höchstpersönlich für das leibliche Wohl, während Eugenia eine alte Ordensschwester mit Rotwein besticht… ach, ich könnte noch ewig weiterschwärmen von all den köstlich amüsanten Szenen!

Aber viel besser wäre es, Ihr lest das alles selber. Auf der Homepage der Autoren findet Ihr jede Menge weitere Infos zu der Buchreihe, außerdem leckere Rezepte, Infos zu Rom und natürlich auch eine Leseprobe. Viel Spaß dabei!

Psst, zum Schluss noch ein klitzekleiner Spoiler und der Grund, warum mich das Buch auch nach der Lektüre noch zum Jubeln gebracht hat: Wie die Autoren in ihrem Nachwort andeuten, könnte es auch noch einen sechsten Band der Reihe geben… ich freu mich drauf!