Mord und Limoncello

Erstellt am 23.5.22. Kategorie: Buchrezensionen
„Mord und Limoncello“
von Elizabeth Horn
Bewertung
★★★★★
Verlag Servus
Buchform Taschenbuch, eBook
Erschienen Mai 2022
Seiten 336
Erhältlich beiAP Buch Baldham, Buchladen Vaterstetten

Als Kind habe ich mit meinen Eltern häufig Urlaub am Gardasee gemacht und habe wunderbare Erinnerungen daran. Nur einen Ort haben wir leider nie besucht, weil es sich einfach nicht ergeben hat: Limone. Und so steht dieser Ort seitdem auf meiner Reisewunschliste, denn Limone sul Garda muss wirklich hübsch sein, den Bildern nach zu urteilen, die ich davon schon gesehen habe.

Doch auch an den schönsten Urlaubsorten können schlimme Verbrechen passieren, erst recht in Krimis wie diesem hier: Charlotte und Jens Stutz wollen in Limone eigentlich ihren 20. Hochzeitstag mit einem Urlaub im noblen Hotel Palazzo Bianchi feiern, doch gleich am ersten Abend wird Jens im Keller des Hotels tot aufgefunden: erschossen.

Commissario Fabio Angelotti setzt alles daran, den Mord an seinem deutschen Kollegen aufzuklären und findet dabei heraus, dass Jens Stutz mit seiner Reise noch ganz andere Ziele verfolgte, als seiner Frau eine Freude zu machen. Vielmehr war er einem Geheimnis aus der Zeit der „Repubblica di Salò“ auf der Spur, einer finsteren Epoche der italienischen Geschichte zur Zeit von Mussolini.

Schnell erkennt Fabio Angelotti, dass es besser ist, Charlotte nicht aus den Augen zu lassen. Nicht nur deshalb, weil sie ihm gefällt, sondern auch, weil sie sich sonst nicht davon abhalten lässt, auf eigene Faust zu ermitteln. Fabio ist bewusst, dass Charlotte nicht eher ruhen wird, bis der Mord an ihrem Mann aufgeklärt ist. Dabei begibt sie sich selbst in größte Gefahr, denn irgend jemand will nicht, dass ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit gelüftet wird.

Charlotte wiederum ist dankbar, dass sie an ihrem Urlaubsort so viel Hilfe und Unterstützung von verschiedenen Seiten bekommt. Nur der Hotelchef Gasparo Bianchi ist ihr nicht geheuer – steckt er hinter dem Mord an Jens? Oder sind Fabio und Charlotte auf einer ganz falschen Spur? Lebensbedrohlich wird die Situation, als Charlotte plötzlich spurlos verschwindet…

Als Leser*in weiß man etwas früher als Fabio, wer der eigentliche Täter ist. Spannend bleibt die Geschichte aber trotzdem, denn die Suche nach Charlotte wird zum Wettlauf gegen die Zeit. Neben dem packenden Kriminalfall und dem Rückblick auf ein düsteres Kapitel der Geschichte bleibt aber noch genug Gelegenheit, tief einzutauchen in die wunderbare Atmosphäre dieses Urlaubsortes, in dem sich scheinbar alles um Sonne, See, gutes Essen und feinen Limoncello dreht. So hat mir diese Lektüre nicht nur unterhaltsame Lesestunden beschert, sondern auch meinen Wunsch, Limone sul Garda zu besuchen, weiter befeuert.

Fazit: Ein wirklich kurzweiliger und spannender Krimi, perfekt für den Urlaub in Italien oder auch daheim auf Balkonien.

Mehr Infos zur Autorin Elizabeth Horn gibt es auf ihrer Homepage.