Sommer unseres Lebens

Erstellt am 16.7.17. Kategorie: Buchrezensionen
„Sommer unseres Lebens“
von Kirsten Wulf
Bewertung
★★★★★
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Buchform Taschenbuch, eBook
Erschienen August 2017
Seiten 368 Seiten als Taschenbuch
Erhältlich bei AP Buch Baldham, Buchladen Vaterstetten

Zweimal war ich bisher in Portugal: einmal in Lissabon, einmal an der Algarve. Beide Male hat es mir so gut gefallen, dass inzwischen der dritte Portugalurlaub gebucht ist, diesmal geht es nach Porto. Kein Wunder also, dass ich momentan besonders Ausschau halte nach Romanen, die in diesem herrlichen Land spielen. „Sommer unseres Lebens“ hat meine Erwartungen mehr als erfüllt.

Sommer 1989: Die ehrgeizige Politikstudentin Miriam, die naive Kindergärtnerin Hanne und die singende Krankenschwester Claude treffen sich zufällig auf der Reise nach Portugal. Gemeinsam verleben sie dort einen herrlich unbeschwerten Sommer voller Magie. Das Leben liegt vor ihnen, verheißungsvoll, voller Möglichkeiten. „Lebe wild und gefährlich“ wird ihr gemeinsames Motto in dieser Zeit am Strand. Alle drei werden im Abstand von nur wenigen Wochen 25 Jahre alt und am 15. August, als es auch bei der letzten so weit ist, beschließen sie: Dies ist unser gemeinsamer Geburtstag und in 25 Jahren, wenn wir alle 50 werden, treffen wir uns hier wieder.

Die Jahre vergehen und wie das halt so ist: Die drei Frauen verlieren sich aus den Augen, jede ist vollauf mit ihrem eigenen Leben beschäftigt. Aus Miriam wird eine Karrierefrau, die mit Beruf, Ehemann und Familie jongliert. Hanne ist mittlerweile alleinerziehende Mutter von vier Kindern. Und Claude betreibt eine Bar am Elbstrand. Als der 15. August 2014 naht, steht eine Reise nach Portugal zunächst bei keiner von ihnen auf dem Plan: keine Zeit, keine Lust, kein Geld und überhaupt verbindet sie doch mit den anderen Frauen rein gar nichts mehr.

Doch dann passiert bei jeder von ihnen etwas, was die Sehnsucht nach einer Auszeit – oder gar einer Flucht – aus dem Alltag steigen lässt. Im selben Maße werden auch die Erinnerungen an damals wieder wach. Jede fragt sich, was geworden ist aus dem Motto von einst. Und so treffen sie sich schließlich tatsächlich in Lissabon wieder, um von dort aus gemeinsam in Richtung Atlantik weiterzufahren.

Doch die Reise hat so ihre Tücken: Das Apartment in Lissabon entpuppt sich als miese Absteige, Kreditkarten werden geklaut, Handys gehen kaputt… plötzlich stehen sie tatsächlich so wie damals ohne Geld da, sind komplett offline und der romantische Strand von einst ist ein Opfer des Massentourismus geworden. Dazu kommt, dass jede der drei ein Geheimnis mit sich herumträgt, das erst nach und nach aufgedeckt wird. Genug Stoff für Konflikte also, so dass dieser Urlaub nur im Chaos enden kann – oder?

Mich hat dieser verrückt-nostalgische Roadtrip von Anfang an in seinen Bann gezogen. Da ist zum einen der Wechsel zwischen den Zeitebenen Vergangenheit und Gegenwart, zum anderen die wechselnde Erzählperspektive, die jede der drei Frauen abwechselnd in den Mittelpunkt rückt, so dass von Anfang an Spannung generiert wird. Jede der drei Frauen hat viele liebenwerte und manche weniger nette Eigenschaften, so dass man mit allen mitfühlen und sich ein Stück weit identifizieren kann. Zudem hält die Geschichte etliche überraschende Wendungen parat, so dass man immer wieder von Neuem mitfiebert. Ohne zu viel verraten zu wollen: Am Ende dieses Sommers ist nichts mehr so, wie es vorher war.

Dazu kommt noch, dass es die Autorin hervorragend versteht, das portugiesische Lebensgefühl zu transportieren. Ich sah mich selbst beim Fado in einer Kneipe in Lissabon sitzen, am tosenden Atlantik auf einer Klippe stehen, durch die weiten staubtrockenen Ebenen im Alantejo fahren, abends entspannt beim Sonnenuntergang in einer Strandbar chillen… kurzum, ich war einfach die ganze Zeit mittendrin. Eine bessere Einstimmung auf den bevorstehenden Portugalurlaub hätte ich mir gar nicht wünschen können.

Diesen Roman kann ich daher aus vollster Überzeugung all denen empfehlen, die noch auf der Suche nach der perfekten Strandlektüre mit Tiefgang sind, als auch all denjenigen, die selbst gerade in der Mitte des Lebens stehen und sich von den vielen nachdenklichen Ansätzen dieses Buches inspirieren lassen möchten.

 

Kommentar schreiben