Muschelträume

Erstellt am 18.4.23. Kategorie: Buchrezensionen
„Muschelträume“
von Svenja Lassen
Bewertung
★★★★★
Verlag Blanvalet
Buchform Taschenbuch, eBook
Erschienen März 2023
Seiten 363
Erhältlich beigenialokal.de (Affiliate-Link, siehe Infos hier)

Die Osterferien liegen hinter uns und so manch einer plant jetzt vermutlich den Sommerurlaub. Bei uns geht es heuer mal wieder nach Norddeutschland, genauer gesagt an die Ostsee, nach Kiel, an den Nord-Ostsee-Kanal, an die Schlei und nach Flensburg. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich entdeckt habe, dass dieser Roman genau dort, nämlich an der Flensburger Förde, spielt. Die perfekte Einstimmung auf unseren Urlaub, dachte ich mir – bekommen habe ich noch viel mehr.

Hauptfigur des Romans ist die Krankenschwester Nora, 29. Mehrere Jahre hat sie mit Markus zusammen in Münster gelebt, doch dann bekam Markus einen Job in München und ist schon mal dorthin voraus gegangen, um eine Wohnung für sie beide zu finden. Nora managt derweil die Wohnungsauflösung in Münster. Nun sind die Umzugskartons gepackt, in acht Wochen wird auch sie in München eine neue Stelle antreten. Doch just in dem Moment, als das Umzugsunternehmen vor der Tür steht, gesteht Markus ihr, dass er eine Beziehungspause braucht.

Nora steht buchstäblich auf der Straße und kann gar keinen klaren Gedanken fassen. Sie klammert sich an die Hoffnung, dass Markus schnell zur Besinnung kommt. Doch bis es soweit ist, braucht Nora dringend eine Unterkunft und eine Auszeit. Zufällig stößt sie auf die Beschreibung des Küstenwanderwegs Gendarmenpfad an der dänischen Ostseeküste, mit Startpunkt in Flensburg. Dort lebt passenderweise eine alte Freundin von Nora und ohnehin ist da – längst vergessen geglaubt – Noras alter Traum, am Meer zu leben.

Also macht sie sich kurzentschlossen auf den Weg. Doch das mit dem Wandern ist gar nicht so einfach, zumindest wenn die Wanderschuhe nicht eingelaufen sind! Nora strandet in Flensburg, wo sie zunächst bei ihrer Freundin Jana wohnt, bis sie einen Aushilfsjob und eine Unterkunft auf einem Campingplatz auf der Halbinsel Holnis findet. Hier will sie zur Ruhe kommen und Ablenkung von ihrem Kummer finden. Und je länger sie dort ist, umso wohler fühlt sie sich an der Ostsee – was auch an Bent liegt, der Gefühle in ihr weckt, gegen die sie sich zunächst wehrt, die ihr andererseits aber auch gut tun. Doch das Datum des Arbeitsantritts in München rückt näher und Nora muss sich entscheiden, wie es für sie weitergehen soll. Und dann steht plötzlich Markus vor ihr…

Von der ersten Seite an war ich mittendrin im Geschehen und habe mit Nora mitgefühlt und mitgelitten. So bin ich förmlich durch die Seiten geflogen. Diese durchaus tiefgründige Handlung hat mir sehr gut gefallen, doch auch das Unbeschwert-Leichte einer klassischen Urlaubslektüre kam dabei nicht zu kurz, ich konnte das Meer förmlich riechen und den Sand zwischen den Zehen spüren! Nun freue ich mich noch mehr auf unseren Ostseeurlaub im Sommer.

Außerdem freue ich mich, dass dieser Roman der Auftakt zu einer neuen Reihe ist, wie die Autorin im Nachwort erläutert. Dabei werden in den Folgebänden zwar andere Figuren im Mittelpunkt stehen, Nora wird aber auch wieder in der Geschichte auftauchen. Vielleicht kann ich dazu demnächst noch etwas mehr erfahren: Die Autorin ist nämlich zu Gast auf der Buchmesse Leipzig und wird dort im Rahmen der Veranstaltungsreihe „lit.Love on tour“ aus ihrem Roman lesen. Ich bin ja ein großer Fan des Lesefestivals lit.Love, das in den vergangenen Jahren von der Verlagsgruppe Penguin Random House hier in München veranstaltet wurde. Leider hat es 2021 zum letzten Mal stattgefunden, deshalb freue ich mich nun umso mehr auf die Veranstaltung in Leipzig.

[Werbung, unbezahlt] [Als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar erhalten]