Seesterntage

Erstellt am 22.11.23. Kategorie: Buchrezensionen
„Seesterntage“
von Svenja Lassen
Bewertung
★★★★★
Verlag Blanvalet
Buchform kartoniert, eBook
Erschienen November 2023
Seiten 400
Erhältlich beigenialokal.de (Affiliate-Link, siehe Infos hier)

Im Frühjahr habe ich die Autorin Svenja Lassen und ihre Romanreihe „Küstenliebe“ für mich entdeckt. Die Serie spielt in und um Flensburg, wo ich heuer selbst während unseres traumhaften Ostseeurlaubs war. Aber es handelt sich hier nicht (nur) um locker-leichte Urlaubslektüre, die bisher erschienenen Bände haben darüber hinaus auch eine Handlung mit Tiefgang, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat.

Der dritte Band „Seesterntage“ erscheint heute offiziell als Taschenbuch, die eBook-Ausgabe ist jedoch schon vor ein paar Wochen erschienen, so dass ich zum Glück nicht ganz so lange auf die Fortsetzung warten musste. Wobei: Das Wort Fortsetzung ist eigentlich falsch, denn die insgesamt vier Bände der Buchreihe sind in sich abgeschlossen und können vollkommen unabhängig voneinander gelesen werden. Allerdings kommen die Hauptfiguren der einzelnen Bände in den jeweils anderen Bänden als Nebenfiguren wieder vor.

So auch Nora, die Hauptfigur aus „Muschelträume“, die damals eine Weile bei ihrer Freundin Lara in Flensburg wohnte. Eben diese Lara führt zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Linn den Vintage-Laden „Hygge Up“ in einem der vielen schönen Hinterhöfe an der Flensburger Fußgängerzone. Die beiden Schwestern könnten jedoch kaum unterschiedlicher sein: Lara ist verantwortungs- und pflichtbewusst, Linn nimmt das Leben eher von der lockeren Seite. Doch nun überspannt sie den Bogen, als sie Lara kurz vor der stressigen Adventszeit einfach mit dem Laden allein lässt und nach Spanien reist, Rückkehrdatum unbekannt.

Neben dem Laden hinterlässt Linn ihrer Schwester aber auch noch einen Welpen, den sie zuerst unbedingt haben wollte, um den sie sich dann aber mehr schlecht als recht gekümmert hat. Der niedliche kleine Snorre fabriziert so manchen See in Laras Wohnung und Laden und sorgt auch sonst für viel Aufregung. Und als wäre das nicht schon Stress genug, zieht im Nachbarladen ein Tattoo-Studio ein. Das passt überhaupt nicht in die Umgebung, findet Lara, denn der Hinterhof besteht ansonsten nur aus sehr hyggeligen Geschäften und einem Café, während solch ein Tattoo-Studio doch eine völlig andere Klientel anlockt. Vor allem aber wird dieses Studio von Hendrik geführt, einem Ex-Freund von Linn, der sich vor vielen Jahren bei beiden Schwestern höchst unbeliebt gemacht hat. Dennoch bringt Hendrik Laras Herz immer wieder zum Stolpern, so sehr sie sich auch dagegen wehrt.

Das klingt erstmal nach einer recht vorhersehbaren Lovestory, aber die Geschichte hält so manche Überraschung und unerwartete Wendung parat. Und neben der Liebesgeschichte geht es hier vor allem um das komplizierte Verhältnis der beiden Zwillingsschwestern. Lara liebt ihre Schwester Linn aus tiefstem Herzen und empfindet ihr gegenüber einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Gleichzeitig bringt Linn sie regelmäßig zur Weißglut. Lara muss lernen, sich von ihrer Schwester „freizuschwimmen“ und ihren eigenen Weg zu finden – was Linn aber regelmäßig torpediert.

So war die Handlung für mich unglaublich spannend und ich war von der ersten Seite an wieder mittendrin im Geschehen. Ich mag den Schreibstil der Autorin und das wohlige Gefühl, das ihre Romane bei mir hinterlassen. Besonders schön war es natürlich, dass ich nun, nach unserem Urlaub, viele der beschriebenen Orte nochmal viel deutlicher vor meinem geistigen Auge sah, wenngleich wir nicht im Winter, sondern im Sommer dort waren – meinen Nach-Urlaubs-Blues hat das trotzdem nochmal sehr befeuert!

So freue ich mich jetzt schon sehr auf Band 4, „Strandversprechen“, der im März 2024 erscheinen soll. Hier geht es nochmal zu den ersten beiden Bänden: „Muschelträume“ und „Sonnenküsse“.

[Werbung, unbezahlt] [Als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar erhalten]