Frühlingsleuchten

Erstellt am 26.3.18. Kategorie: Buchrezensionen
„Frühlingsleuchten“
von Cara Lindon
Bewertung
★★★★★
Verlag Nova MD, tolino media
Buchform Taschenbuch, eBook
Erschienen März 2018
Seiten 290 als Taschenbuch
Erhältlich bei AP Buch Baldham, Buchladen Vaterstetten

Die junge Tierärztin Chesten hat ein Problem: Sie kann einfach nicht Nein sagen. Sie kann nicht Nein sagen, wenn ein Tier in Not ist und der Besitzer nichts bezahlen kann, was einige Bauern durchaus für sich zu nutzen wissen. Chesten kann auch nicht Nein sagen, wenn ihre Mutter sich ungefragt in ihr Leben einmischt und ihren Haushalt durcheinander bringt. Vor allem aber kann Chesten nicht Nein sagen zu Yestin, ihrer großen Liebe seit der Schulzeit. Das Problem: Yestin ist mit einer anderen verheiratet, schon seit fünf Jahren verbindet die beiden eine heimliche Affäre. Doch je mehr Zeit vergeht, umso mehr leidet Chesten unter der Heimlichtuerei, unter den kurzfristig abgesagten Treffen, unter den einsamen Abenden, Wochenenden und Feiertagen. Doch sie schafft es einfach nicht, einen Schlussstrich zu ziehen und sich von Yestin zu trennen.

Eines Tages begegnet sie dem Biker Darren, als der einen angefahrenen Hund rettet. Darren ist in jeder Hinsicht anders als Yestin, doch Chesten traut ihren eigenen Gefühlen nicht, da können ihre Mutter und ihre Freundinnen Alys und Bree ihr noch so sehr ins Gewissen reden. Schließlich kommt der Zeitpunkt, an dem Chesten erkennt: Zuallererst einmal muss sie sich selbst wiederfinden.

Diese Geschichte vor der Kulisse Cornwalls ist sehr gefühlvoll und einfühlsam geschrieben, so dass ich mich jederzeit gut in Chesten hineinversetzen konnte, aber auch in die übrigen Personen, sogar in Yestin, der mir in seiner Schwäche beinahe leid tat. Sehr witzig fand ich die Namen, die Chesten ihren Tieren gegeben hat: Da gibt es die Ponys Colin und Firth sowie die Katzen Orlando, Hugh und Grant. Vor allem Hugh spielt in der Geschichte eine sehr wichtige und ergreifende Rolle.

Beim Lesen bekam ich, die eigentlich lieber Hunde mag, plötzlich richtig Sehnsucht nach einer Katze, die sich gemütlich schnurrend auf meinem Schoß zusammenrollt, während wir es uns beide in meinem Lieblingslesesessel gemütlich machen. Natürlich darf dabei, wie in England üblich, auch die obligatorische Tasse Tee nicht fehlen.

Apropos England: Cornwall steht ja schon seit gefühlten Ewigkeiten auf der Liste meiner Wunsch-Reiseziele. Seit der Lektüre dieses Romans ist diese Region in Südengland auf meiner Liste noch ein paar Ränge weiter nach oben gewandert. „Frühlingsleuchten“ ist der dritte Band der Reihe „Cornwall Seasons“ von Cara Lindon. Jedes der Bücher erzählt eine in sich abgeschlossene Geschichte mit einer anderen Protagonistin. So geht es in „Herbstfunkeln“ um Alys, in „Winterglitzern“ um Bree und im Sommer 2018 soll der vierte Band „Sommerschimmern“ folgen. Um wen es dabei vor allem geht? Ich habe da so eine Vermutung… „Frühlingsleuchten“ war der erste Band aus dieser Reihe, den ich gelesen habe, aber nun habe ich große Lust bekommen, auch die anderen Geschichten nachzulesen. Eine absolute Wohlfühllektüre!