Grandhotel Schwarzenberg – Der Weg des Schicksals

Erstellt am 3.4.20. Kategorie: Buchrezensionen
„Grandhotel Schwarzenberg - Der Weg des Schicksals“
von Sophie Oliver
Bewertung
★★★★★
Verlag be-eBooks by Bastei Lübbe
Buchform eBook (Taschenbuch)
Erschienen März 2020
Seiten 320
Erhältlich beiAP Buch Baldham, Buchladen Vaterstetten

Auf dieses Buch bin ich durch einen Instagram-Post aufmerksam geworden: Als ich las, dass es in Bad Reichenhall spielt, noch dazu zu Beginn des 20. Jahrhunderts, war ich sofort interessiert, denn ich habe in Bad Reichenhall und Umgebung vor einiger Zeit einen schönen Urlaub verbracht, deshalb war ich neugierig darauf, auch einmal einen Roman zu lesen, der dort spielt. Dies ist zudem der Auftakt zu einer ganzen Buchreihe.

Hauptperson des Romans ist Anna Gmeiner, die in ärmlichen Verhältnissen mit ihrem Vater am Rande von Bad Reichenhall wohnt. Der Ort lebt im Jahre 1905 in erster Linie von der Salzgewinnung, doch auch der Kurbetrieb nimmt immer mehr an Fahrt auf: Bad Reichenhall ist Königlich Bayerisches Staatsbad und lockt ein wohlhabendes Publikum in den Ort.
Davon kommt bei den Gmeiners jedoch nichts an, sie kämpfen jeden Tag ums Überleben. Dann lernt Anna den Salinenarbeiter Michael Schwarzenberg kennen und lieben. Die beiden verloben sich, doch einer Heirat will der Vater der minderjährigen Anna erst zustimmen, wenn Michael in der Lage ist, selbst eine Familie zu ernähren. Michael ist ehrgeizig und zielstrebig, doch dann fällt er einer Intrige zum Opfer und verliert seine Anstellung. Deshalb beschließt er, nach Amerika auszuwandern und Anna nachzuholen.

Während Anna vergebens auf ein Lebenszeichen von Michael wartet, überschlagen sich die Ereignisse: Ihr Vater verunglückt tödlich und um nicht zu verhungern, verdingt Anna sich als Küchenhilfe im Haushalt des Salinenmeisters Konrad von Feil, der mit seiner Familie auf Burg Schönegg lebt. Doch dann geschieht ein furchtbares Verbrechen, das Anna nur knapp überlebt. Sie wird entlassen und ist gezwungen, einen anderen Mann zu heiraten. Doch damit ist Annas Leidensweg noch lange nicht zu Ende. Und gerade, als es scheinbar endlich aufwärts geht, kommt es zu einer unerwarteten Begegnung…

Ich habe in diesen Roman gleich wunderbar hineingefunden und die Geschichte dann mehr oder weniger nonstopp verschlungen, weil sie so spannend und oftmals auch beklemmend war. Der Roman ist aus wechselnden Perspektiven erzählt, neben Anna kommen u.a. Michael Schwarzenberg und verschiedene Mitglieder der Familie von Feil zu Wort, was der Geschichte Abwechslung und zusätzliche Spannung verleiht. Vor allem die Figur der Katharina von Feil, Tochter des Salinenmeisters, hat mich fasziniert: Einerseits verwöhnt und arrogant, zudem in gewisser Weise auch naiv und weltfremd, macht sie im Laufe der Geschichte eine interessante Wandlung durch und ich bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht.

Beim Lesen hatte ich ganz deutlich die Szenerie vor Augen und so habe ich irgendwann mein Fotoalbum von unserem Urlaub hervorgekramt und zu meiner Freude festgestellt, dass ich ganz viele Schauplätze, die im Buch vorkommen, damals fotografiert habe (siehe unten). Die Autorin hat für den Roman akribisch in ihrer alten Heimat recherchiert, was man der Geschichte anmerkt. Neben der lokalen Geschichte fließen auch Ereignisse der Weltgeschichte wie der Börsencrash in den USA in die Handlung ein.

Im Anhang gibt es ein Glossar, in dem typische Begriffe und Örtlichkeiten erklärt werden. Außerdem folgt im Anhang eine Leseprobe von Band 2, denn dieses Buch ist der Auftakt zu einer Trilogie. Da der erste Band mit einem Cliffhanger endet, kann ich es nun gar nicht mehr erwarten, so bald wie möglich weiterzulesen. Klare Kaufempfehlung!

Apropos kaufen: Alle drei Bände erscheinen zunächst als eBook und erst danach als gedrucktes Taschenbuch. Hier die genaue Übersicht:
Grandhotel Schwarzenberg – Der Weg des Schicksals (Band 1):
eBook bereits erhältlich, Taschenbuch ab 28.07.2020
Grandhotel Schwarzenberg – Rückkehr nach Bad Reichenhall (Band 2):
eBook ab 29.05.2020, Taschenbuch ab 30.10.2020
Grandhotel Schwarzenberg – Der Beginn einer neuen Zeit (Band 3):
eBook ab 28.07.2020, Taschenbuch ab 28.05.2021

Bevor ich Euch hier nun meine Fotos von Bad Reichenhall zeige, zunächst noch eine ganz herzliche Bitte:
Bitte kauft Eure Bücher nicht bei Amazon! Denn die zahlen in Deutschland keine Gewerbesteuer und finanzieren somit weder Schulen, Kitas noch Krankenhäuser. Die von mir oben genannten links führen zu zwei lokalen, inhabergeführten Buchläden mit sehr engagierten Mitarbeitern, die momentan um ihre Existenz fürchten müssen. Bitte unterstützt den lokalen Buchhandel, damit wir auch nach Corona noch solch wunderbare Läden vorfinden, die sich Zeit nehmen für ausführliche individuelle Beratung, die Lesungen veranstalten, unsere Innenstädte beleben, Arbeitsplätze schaffen und hier ihre Steuern zahlen. Danke!
(ausführlichere Infos dazu gibt es auch in meinem Beitrag Buchladen statt Amazon)

Übrigens: Auch für das fiktive Grandhotel Schwarzenberg gibt es ein reales Vorbild, wie mir Autorin Sophie Oliver auf Nachfrage verriet: „Das Grandhotel Achselmannstein, später Axelmannstein. Es gehört heute einer Hotelkette, ist in desolatem Zustand und derzeit eingerüstet, weil es endlich saniert wird.“ Einen ersten Eindruck bekommt man dennoch auf der Hotel-Homepage.
Mich hat der Roman auch inspiriert, tiefer in die Geschichte Bad Reichenhalls einzutauchen. Viele Infos fand ich auf der Homepage der Alten Saline, auf der Webseite des Bürgerbräu sowie auf der Homepage der Stadt Bad Reichenhall selbst. Hier gibt es u.a. Infos zur Salzgeschichte, zu historischen Gebäuden und zu den Kirchen der Stadt (auch die kommen im Roman vor).